Veranstaltungen 2021wasserlauf3

Seit seiner Gründung ist es dem Verein neben seinen Kernaufgaben ein weiteres wichtiges Anliegen, das Thema "Tod und Sterben" aus der Tabuzone zu holen und Berührungsängste abzubauen. Das geschieht durch Veranstaltungen verschiedenster Art. So organisiert der Verein neben Informationsveranstaltungen mit direktem Bezug zum Thema (z. B. zu Bestattungsformen, Sterbehilfe oder Patientenverfügung) auch kulturelle Angebote wie Konzerte, Märchen- oder Liederabende, die sich dem Thema eher indirekt nähern, aber ein größeres Publikum erreichen. Die kulturellen Veranstaltungen sollen die Botschaft vermitteln, dass es für einen versöhnlichen Umgang mit der Tatsache der eigenen Endlichkeit hilfreich ist, sich schöne Dinge im Leben zu gönnen und sie zu genießen. 

Hier finden Sie unseren Flyer mit der Übersicht über die (ursprünglich) für 2021 geplanten Angebote zum Download.
(Bei Datumsangaben in blauer Schrift handelt es sich um nachträgliche Terminverschiebungen bzw. Korrekturen.)

Hinweis:
Aufgrund der Corona-Pandemie mussten wir in der ersten Hälfte dieses Jahres fast alle Veranstaltungen absagen. Einige Angebote - vor allem solche, die ganz oder teilweise im Freien stattfinden können - sind jetzt angesichts gesunkener Fallzahlen und steigender Impfquote wieder möglich.
Wir informieren hier und in der Presse darüber, welche Veranstaltungen wir aktuell planen und welche Corona-Regelungen am jeweiligen Veranstaltungstag zu beachten sind. Selbstverständlich werden wir hier auch zeitnah darauf hinweisen, falls wir eine der geplanten Veranstaltungen wider Erwarten doch nicht durchführen können. 

Sterbe- und Trauerbegleitungen sind ungeachtet aller Absagen für unsere Veranstaltungen weiterhin möglich!

Glueck am Ende des Weges kDas Glück am Ende des Weges
Ein Märchennachmittag für Erwachsene mit Geschichten vom Tod, vom Abschied und dem Leben
Sonntag, 26.
 September 2021, 15.30 Uhr

Landcafè am Goldbach, Gaster Landweg 6, 49504 Lotte
Plakat: Erzähltheater Osnabrück; Fotos: Max Ciolek 

„Märchen sind wie Augenblicke, die zwischen Gestern und Heute leben. Sie führen auf verschlungenen Wege in den Zaubergarten des Glücks, in dem wir frei leben, wünschen und träumen können. Doch kaum ist das Märchen zu Ende erzählt, sind sie auch schon wieder vorüber, diese Märchenaugenblicke. Aber das Glück, ja das Glück bleibt für uns in unseren Herzen bis ans Endes unseres Weges.“ 
(Sabine Meyer, Erzähltheater Osnabrück)

SonjaFischerGarten k300Diesen speziellen Märchennachmittag haben Sonja Fischer MariePieckHarfe k300(Erzählerin und Trauerbegleiterin; links bzw. oben) und Marie Pieck (Musikerin und Religionspädagogin; rechts bzw. unten) zusammen mit dem Erzähltheater Osnabrück entwickelt. Mit ihren Geschichten, Texten und Melodie malen die Künstlerinnen den Zaubergarten des Glücks vor unseren Augen und zeigen uns behutsam, dass wir nie näher, dichter und wahrer am Leben dran sind, als in dem Augenblick, in dem wir dem Tod begegnen.
 
Dieses Projekt wurde gefördert durch Mittel des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur, des Landschaftsverbandes Osnabrücker Land e.V. und aus dem Programm „Niedersachsen dreht auf“.
 
Eine Anmeldung ist erforderlich direkt beim Landcafé unter 05405 94256.
Der Eintritt ist frei. Eine Spende für den Hospizverein ist möglich.

Es gelten die tagesaktuellen Corona-Bestimmungen des Landes NRW. Zurzeit ist dies die 3G-Regel.
Das Café bietet ab 14.30 Uhr Kaffee und Kuchen an. 
Nähere Informationen zum Café und zur Anfahrt finden Sie hier: https://www.landcafe-goldbach.de/
MWK Wappen CMYK
Logo N. dreht auf RGB groƒ 09.20    LVO farbig k200

waldfriedh Offene Kapelle am Waldfriedhof (mit Kolumbarium)
Sonntag, 10. Oktober 2021, 15 - 17 Uhr
Kapelle am Waldfriedhof, Zum Jägerberg 19 a, 49170 Hagen a.T.W.

Dieses Angebot haben wir erstmals 2015 gemacht. Es wurde von Beginn an gut angenommen und hat sich von daher zu einem festen Bestandteil unseres Jahresprogramms entwickelt. Aufgrund der Corona-Pandemie konnten die letzten geplanten Termine nicht stattfinden. Angesichts der aktuellen Lage erscheint uns ein Neuanfang jetzt aber wieder vertretbar. Waldkapelle0

Unabhängig von einem akuten Trauerfall oder einer Bestattung wird Gelegenheit gegeben, die Friedhofskapelle an der Jägerbergstraße als besonderen Ort der Ruhe kennenzulernen und auf sich wirken zu lassen. Die Kapelle befindet sich in einem ansprechend renovierten Fachwerkhaus auf dem Gelände des Waldfriedhofs am Ortsrand von Hagen. Die Stirnseite wird ausgefüllt von einem raumhohen und sehr ausdrucksstarken dreiteiligen Bild der Künstlerin Cynthia Tokaya. Mit seinen leuchtenden und warmen Farben verleiht es dem Raum eine ganz besondere Atmosphäre und lädt zur Betrachtung ein. 

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. 
Während der Öffnungszeit sind Mitglieder unseres Vereins vor Ort und stehen für Fragen zur Verfügung.

In der Regel wird dieses Angebot jeweils am zweiten Sonntag im Quartal wiederholt. Die Termine für 2022 sind in Planung.

Gedenkstunde Waldkapelle b kGedenkstunde für Trauernde
Sonntag, 17. Oktober 2021, 17 Uhr
Kapelle am Waldfriedhof, Jägerbergstraße 19a, 49170 Hagen a.T.W.

Die Trauer um einen verstorbenen Menschen kennt keinen Lockdown. Sie braucht ausreichend Zeit und Raum, um gut bewältigt werden zu können. Eine Gelegenheit hierzu bietet auch in Corona-Zeiten die Gedenkstunde für Trauende, zu der der Hospizverein Hagen einlädt. Mit besinnlichen Liedern, Texten, Musik und einem Trauerritual soll gemeinsam nahestehender Verstorbener gedacht werden. Familienangehörige, Freunde und Bekannte sind herzlich eingeladen!

Sollten Sie weitergehenden Gesprächsbedarf haben, erreichen Sie uns auf den bekannten Wegen. Sterbe- und Trauerbegleitungen sind trotz Pandemie weiterhin möglich und zulässig.

Bitte beachten: In der Stadtteilinformation „Holzhauser leben!“ wurde versehentlich ein falsches Datum veröffentlicht (30. Oktober). Richtig ist der oben angegebene Termin. Wir bitten um Entschuldigung!

Sternenkindergrab GellenbeckGedenkgottesdienst für Sternenkinder
Sonntag, 7. November 2021, 15 Uhr
Friedhofskapelle Gellenbeck, Natruper Str. 41a, 49170 Hagen a.T.W.

Seit 2014 arbeitet der Hospizverein Hagen mit in der AG Sternenkinder. Diese AG gestaltet einmal jährlich an einem Sonntag im Herbst einen ökumenischen Gedenkgottesdienst. Der nächste Gottesdienst findet statt am Sonntag, den 7.11.2021. Anschließend erfolgt eine Segnung des Grabes. 

Du bist nicht tot bWohin entwickelt sich unsereTrauerkultur?
Podiumsdiskussion
Mittwoch, 17. November 2021, 19 Uhr

Pfarrheim St. Martinus, Martinistraße 17, 49170 Hagen a.T.W.

Wie wir mit Trauer umgehen und wie wir unsere Verstorbenen bestatten, hat sich in den zurückliegenden Jahren stark verändert. Die Zahl der Urnenbeisetzungen ist stetig gestiegen und Krematorien haben teilweise lange Wartzeiten, während die Zahl traditioneller Erdbestattungen fortlaufend abgenommen hat. Friedwälder, Kolumbarien, Urnenfelder und Rasengräber sind mittlerweile fast überall in Deutschland zu finden. 

Wie wird diese Entwicklung weitergehen? Wird die Größe der brachliegenden Flächen auf unseren Friedhöfen weiter zunehmen? Welche Formen von Bestattung und welche Orte für ihre Trauer brauchen Menschen, um die unvermeidbaren endgültigen Abschiede von ihren Angehörigen gut bewältigen zu können? - Über diese und andere Fragen wollen wir gemeinsam nachdenken und ins Gespräch kommen mit Andrea Brand (Bestatterin), Pater Franz Richard (ehemaliger Leiter von Haus Ohrbeck mit langjähriger Erfahrung in der Ausbildung von Sterbe- und Trauerbegleiter*innen) und Klaus Schlautmann-Haunhorst (Fährmann, Sterbe- und Trauerbegleiter und Psychologischer Psychotherapeut). Weitere Podiumsgäste sind angefragt.